Segeln auf den Balearen

Die Balearen

Reif für die Insel(n) Party? Natur? Badespaß? Historische Städte und Häfen? Schicke Restaurants? Einfache Tapas? Oder doch lieber einen Cocktail an der Beachbar?

All das erwartet Segler auf den Balearen innerhalb weniger Seemeilen. Ja, Mallorca, Ibiza, Menorca und Formentera sind ein Kaleidoskop an Urlaubseindrücken, ein buntes Ferienparadies für jeden Geschmack. Ganzjährig gute Segelbedingungen rund um die vier großen Hauptinseln, dazu mehr als 100 unbewohnte Islands, verwunschen und wild verstreut im Mittelmeer, versprechen Abenteuer für Groß und Klein. Wer Entspannung und unberührte Natur schätzt, sollte die ruhige Nordküste Mallorcas mit seinen schönen Felsen und den grünen Hängen ins Auge fassen. Portocolom ist ein perfekter und bei Seglern sehr beliebter Ausgangspunkt für entspannte Törns. Von der Calaküste bis zum Cabrera-Archipel lassen zauberhafte Buchten und versteckte Grotten die Herzen höherschlagen. Weniger bekannt und dadurch etwas abenteuerlicher sind Segeltörns vor und um Menorca und Formentera. Diese Inseln sind bislang vom Massentourismus verschont geblieben, weite Teile der Inseln stehen unter Naturschutz, touristische Bausünden sucht man vergebens. Gott sei Dank! Selbst Menorcas Hauptstadt Mahón ist verwunschen und ein perfekter Start für Tage unter blauem Himmel und weißen Segeln.